State of affairs in #Iran

by Christian Pankauke

An die deutschen Mitleser, wie viele von euch evtl registriert haben werden, bin ich inzwischen bei Twitter angemeldet und zwar ungefähr seit dem Smart Mob für Informationsfreiheit. –> therefore now Twitter-Style –> Denglish😉 (mainly in English, I hope everyone understands me, otherwise check out: http://dict.leo.org/ (very good English – German dictionary))

–> note @myself: maybe an overview for different dictionaries might be helpful for your readers … –> „maybe later“ says #LOBO CVC :-P)

LobO means Lifestyle of bad Organisation, I recommend a book, I have found via #German_Wikipedia searching infos about #procrastination (auf Deutsch: Aufschieben) –> push:

Das Buch von Max Goldt fand ich als langjähriger Titanic-Leser (tuvm @Stadtbuecherei Soest) natürlich auch nicht schlecht😉

If anyone has followed my second Twitter-Account GreenPeaceFan, he or she will have recognized, that I am really interested in the political situation in Iran and care a lot for the people there. Some of my friends told me: „Chris, you are going crazy by tweeting so much. You can not worry about every injustice in the world. Such things happen, people die and that will go on for ever and ever …“ (reminds me to a New Model Army song, don’t know which one atm.)

Btw I should switch on my radio, music = fun + inspiration🙂 –> @1live atm #Black_Eyed_Peas „I gotta feeling“ <– makes me happy aka @Compiversteher says😉 <– Twitter style in my blog …

Just found some interesting articles @wordpress.com e.g. the unmasking comment Why McCain matters of  Matt Steinglass about the GOP in America. But b2T (back to Topic) Iran: One of my close friends, Nader, and his fiance come from there and because of this friendship I became acquainted with some other IMHO also very intelligent Iranians –> THEREFORE I care @ the above mentioned ‚friends‘ … Some months ago my father was @ Iran for checking a cement plant for his (now former) company.

Furthermore my uncle living in Frankfurt now, used to work for another large German company. Afair he had to flee in an not really epic, but dangerous voyage from Iran during the Islamic Revolution in 1979. All were happy that he came back safe to Germany xD. But that shows there was always a strong + usually good relationship between Iran and Germany.

Thus at first only one interesting blog here @ WordPress (maybe it will really become a press for the world, oops word not WORLD😉 which reports of the state of affairs in Iran: niacINSIGHT.

I am going to recommend other interesting online sources of information about the electoral fraud in Iran and the consequences, but I also have some things to do, e.g. care for my customers and friends.

–> Maybe cu @ Twitter

Peace, love and understanding from GreenPeaceFan aka Fault-Finder #1😉 Chris

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter politics, Politik, Uncategorized

Antwort des WDR auf Lobbyismusmail

von Christian Pankauke

auf die Schnelle (Edit inzw. etwas edit., die Mailadressen + meine Adressdaten waren noch drin, peinlich) meine Mail auf die Antwort der Publikumsstelle des WDR, es gibt noch Hoffnung auf nicht gleichgeschaltete Medien *CVC freut sich*

@WDR: Wenn Sie etwas gegen die Veröffentlichung ihrer Mail haben, kontaktieren Sie mich bitte, bevor Sie mich abmahnen, schließlich haben Sie meine Kontaktdaten😉 (Edit: hat sich erledigt, die Veröffentlichung ist wohl ok)

Ich verlinke der Einfachheit meine Mail vom 6.05. an den WDR, auf die sich die u.g. AW bezieht.

CVC wrote:

—————————————————————————————————————–

Sehr geehrte Frau …, (Edit: von der WDR-Publikumsstelle)

ihre ausführliche und differenzierte Email hat mich sehr gefreut.

Keine Bange, ich werde Ihnen als kritisch hinterfragender Zuschauer/-hörer erhalten bleiben. Ihre objektive Berichterstattung habe ich in meinem seit ca. 2,5 Wochen existierenden Blog und Rundmails zum Thema Internetzensur sogar mehrfach gelobt.

Seit mehreren Tagen bin ich auch beim AK-Zensur aktiv:
http://ak-zensur.de/ueber-uns/

Derzeit sind wir aber ziemlich am Rotieren, weil wir den bundesweit stattfindenden morgigen „Smartmob für Informationsfreiheit“ vorbereiten:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/Stadtleben-Internetsperre-Mogis-von-der-Leyen-zu-Guttenberg-Petition;art125,2804025

Ich rate Ihnen, diese Veranstaltungen im Auge zu behalten. Afaik ist in Köln in Zusammenarbeit mit dem SIGINT auch eine größere Aktion geplant. Die Themen des SIGINT dürften ihnen sicherlich Stoff für einige spannende Reportagen liefern:
http://sigint.ccc.de/sigint/2009/Fahrplan/speakers.en.html

Beim Lesen dieser Themen kam mir auch der Gedanke, dass sich die verschiedenen gesellschaftskritischen Organisationen in Dtl. miteinander vernetzen sollten, schließlich haben wir oft ähnl. Interessen. Dazu telefonierte ich Mittwoch z.B. mit Vertretern von Attac-Ortsverbänden und diese waren von dieser Idee teilw. recht angetan. Genaueres könne aber nur der Bundesvorstand entscheiden. Dort erreichte ich jedoch heute morgen leider niemanden, da sich derzeit alle auf der Aktionsakademie in Köln befinden:
http://www.attac.de/aktuell/aktionsakademie/startseite/

Diese Aktionsakademie war auch das ursprüngl. Ziel meines Anrufs, da ich bei der Organisation d. Smartmobs in Köln mitwirke (Edit: mitwirken wollte …) und mögliche Mitstreiter suchte … Zu diesem Zweck habe ich mich z.B. auch an Campact.de oder das Greenpeace-Bundesbüro in Hamburg gewandt:
http://www.greenpeace.de/redaktionelle_verweise/impressum/

Wenn sie wollen, forwarde ich Ihnen gerne Kopien meiner Mails.

Es trifft sich auch gut, dass derzeit der DEKT in Bremen ist, dort treffen sich viele junge polit. interess. Menschen. Beim Ausprobieren meines seit gestern existierenden Twitter-Profils
http://twitter.com/Compiversteher
ist mir die Idee gekommen, eine junge, ebenfalls twitternde Kirchentagsreporterin zu adden. Das könnte ein Grund sein, dass ich seit heute morgen schon 78 Follower (Edit: in dieser min schon 81) habe …

Eigentlich wollte ich Sie nur fragen, ob ich Ihre Antwortmail in meinem Blog ganz zitieren und evtl. auch an Freunde, Bekannte, AK-Zensur, Greenpeace, Attac, usw. forwarden darf.
https://computerversteher.wordpress.com/2009/05/06/lobbyismus-durch-innocence-in-danger/

MIt freundl. Grüßen aus Westfalen,

Dipl.-Ing. E-Technik Christian Pankauke

___________________________

(Edit: Oops, meine Adressdaten usw. sollten hier nicht stehen, das kommt von der Hektik + tagelangen Übermüdung)

——– Original-Nachricht ——–
> Datum: Wed, 20 May 2009 10:44:44 +0200
(Edit: <snip> @Mailadr. wg. Spambots)
> Betreff: Ihre E-Mail vom 06.05.2009

> Sehr geehrter Herr Pankauke,
>
> vielen Dank für Ihre E-Mail vom 06.05.2009.
>
> Die Internet-Redaktion des WDR hat ein am 17.04.2009 veröffentlichtes
> Interview mit Julia von Weiler geführt, in dem es in erster Linie um das
> Ausmaß an Kinderpornografie und deren Folgen für die Opfer ging:
> http://www.wdr.de/themen/computer/2/kinderpornografie/090417.jhtml
> Es wird darin erwähnt, dass Frau von Weiler die Pläne der
> Bundesregierung begrüßt, Internet-Seiten mit kinderpornografischem
> Inhalt zu sperren. Weitere Details über die Hintergründe des von Frau
> von Weiler geführten Vereins werden im Begleittext in der Tat nicht
> genannt, weil es in diesem Falle vor allem um ihre Expertise zu den
> Folgen von Kinderpornografie ging. Daher wird vor allem die
> Vorgeschichte von Frau von Weiler geschildert und nicht die Hintergründe
> der mit ihr zusammen arbeitenden Personen. Via Verlinkung sind aber in
> besagtem Interview-Beitrag weitere Berichte zum Thema Kinderpornografie,
> Seitensperren etc. zu finden, in denen andere Meinungen dargelegt
> werden, wie z. B. von Markus Linnemann, Geschäftsführer des Instituts
> für Internet-Sicherheit an der Fachhochschule Gelsenkirchen oder dem
> Verband der deutschen Internetwirtschaft in Köln. Auch im Blog unseres
> Computer-Experten Jörg Schieb wird die von Ministerin von der Leyen
> gewünschte Sperre kritisch beurteilt. Darüber hinaus äußern sich
> zahlreiche User in ihren Kommentaren kritisch und umsichtig und ergänzen
> so die Berichterstattung.
>
> Zu Ihrer Kritik an „Westpol“ ist es sicher richtig, dass sich
> grundsätzlich über Eignung und Qualität von Experten diskutieren
> lässt. Wen die einen für einen renommierten Fachmann halten, der ist
> für die anderen möglicherweise ein voreingenommener Parteigänger. In
> diesem Fall ist der Autor über das Kinderhilfswerk der Vereinten
> Nationen, Unicef, an Frau von Weiler gelangt. Was das von Ihnen explizit
> angesprochene Verständnis technischer Fragen anlangt, gibt es natürlich
> auch andere Expertinnen und Experten. Die Passage über die im Ausland
> stehenden Server gehen daher auch nicht auf Informationen von Frau von
> Weiler zurück, sondern auf ausführliche Gespräche mit dem
> Bundeskriminalamt.
>
> Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass WDR 2 sich in
> unterschiedlicher Weise dem Thema gewidmet hat. Neben dem Gespräch mit
> dem Kinderschutzbund wurde die aktuelle politische Debatte zu diesem
> Thema gespiegelt (inkl. der Kritik an dem Vorgehen) und ein Kommentar
> dazu gesendet, warum die „Hardcore Szene“ sich auch weiterhin über
> andere Wege Medien mit kinderpornographischem Inhalt besorgen wird.
> Darüber hinaus wurde die Sinnhaftigkeit der Websperre grundsätzlich
> in Frage gestellt. Im Anhang können Sie ein Gespräch mit unserer
> Technikredaktion aus dem „WDR 2-Mittagsmagazin“ vom 16.04.2009 hören,
> das einige Ihrer Kritikpunkte aufgreift.
>
> Ich würde mich freuen, wenn Sie aufgrund der Schilderung Ihre Vorwürfe
> noch einmal überdenken würden und uns auch in Zukunft als kritischer
> Zuschauer gewogen bleiben.
>
> Mit freundlichen Grüßen
> …
>
> Westdeutscher Rundfunk Köln
> Publikumsstelle – Intendanz
> 50600 Köln
> Tel.: 0221/220-2118, -2478
> Fax: 0221/220-9546
> http://www.wdr.de

3 Kommentare

Eingeordnet unter Internetsperre, Internetsperren, Internetsperren, Politik, Internetsperre, Lobbyismus, Lobbyismus, Netzsperren, Zensur

„Achmed the dead terrorist“ oder „Haben Politiker Humor?“

von Christian Pankauke

Gerade bin ich beim Checken der Humor-Tags auf „Achmed, the dead terrorist“ gestoßen. Ok, es war unter „funny“😉 In meinem Freundeskreis kam das Video des amerikan. Bauchredners Jeff Dunham jedenfalls gut an. Deshalb wollte ich es schon längst hier empfohlen haben, aber man kann leider nicht alles gleichzeitig machen …

In meiner Mail an Freunde machte ich die spitze Bemerkung, dass „Stasi-2.0“-Schäuble mit seiner Terrorangst sich dieses Video einmal ansehen sollte, vielleicht würde er dann etwas lockerer werden.😉

Um es noch mal klarzustellen, ich habe nichts gegen unseren Innemminister persönlich, nur gegen seine Politik der Internet- und Telefonüberwachung, die er massiv durchsetzen will. Z.B. mit dem Bundestrojaner und der Vorratsdatenspeicherung.

Diese Klarstellung ist ja heutzutage bei all der Polemik leider nötig😦

Einer meiner Freunde hat leider Muskelschwund und sitzt im Rolli. Gegen Rollifahrer habe ich also schon mal gar nichts … Auf Wikipedia sind einige Dinge wirklich gut erklärt, bei Krankheiten muss man aber aufpassen, Wikipedia selbst gibt Warnhinweise.

*CVC schweift wieder vom Thema ab …*

B2T: was ich eigentlich sagen wollte, ich lade die o.g. PolitikerInnen hiermit zur Diskussion in mein Blog ein. Aber gerne können wir auch in Ihrem Blog diskutieren, falls Sie denn über eins verfügen …

Dann könnten Sie ihren Humor, ihre Schlagfertigkeit und ihre Medienkompetenz unter Beweis stellen. Oder sollten Sie nicht über die entsprechende Internetkompetenz verfügen und gar ein Emailausdrucker sein?

Was sagt die Webgemeinde? Sollen solche Leute über die Zukunft des Webs entscheiden?

just my 2 cents

*sagt Besserwisser #1 aka CVC*

PS: ich bin seit gestern als „Compiversteher“ bei Twitter angemeldet und gebe dort sogar Computertipps z.B. „Google Hacks“ vorhin. So wie es diskussionsmäßig heute da abging, kann ich mir gar (Edith kauft am 6.6.09 ein „nicht mehr“😉 vorstellen, dass ich (Edit: früher) ohne ausgekommen bin …

Wegen der Länge des Namens heiße ich aber nicht „Computerversteher“ sondern nur „Compiversteher„.

Der Artikel ist noch nicht perfekt, geht aber jetzt raus, schließlich ist morgen der Smartmob für Informationsfreiheit.

Update: Da „gewisse Schwierigkeiten“, evtl. dazu später mehr, mit dem 1. Account auftraten, ein neues Twitter-Profil als GreenpeaceFan.

Update: Twitter und die Folgen …[6.6.09 um 10 Uhr morgens nach durchgem Nadcht]

Bei Twitter geht es unheimlich ab, schaut euch meine Followers/Fans auf den beiden Accounts an, 1 Tip: BarackObama ist noch nciht dabei, dafür aber z.B. Enjoy Radio, Harald Schmidt, Peter Maffay, RAiner Calmund, Petra Raab, also keine B-Promis. International z.B.: Amnesty USA, Reporter ohne Grenzen AT, Labour UK, GoGreen UK, Katy Perry, The Prodigy, usw. usf.

An Politikern z.B. Monika Griefahn von der SPD und viele Grüne, z.B. Volker Beck, aber bei Compiversteher ist afaik TSG aus hessen, dann Kajo Wasserhövel (Spindoctor der SPD) und der gesamte SPD-Vorstand (Z.B. mit Außenminister Frank Walter Steinmeier) dabei🙂 –> congrats @Greenpeacefan aka (also known as) @Compiversteher on Twitter. Eigenlob stinkt aber das gönn ich mir jetzt einfach mal, da aus meiner näheren Umgebung da nciht so viel rüberkommt. WAs habe ich früher mal scherzhaft in einer Mail an Freunde geschrieben? –> One man campaign against internet censorship *hehe* damals wusste ich noch nciht was das für ein Stress werden würde, aber es macht spaß und inzw. kommt auch so langsam positiveres Feedback.

But @ many of his close friends, that positive feedback should have come earlier. <– Bad English. @Chrsitoph, Silke  oder Klaus: Wie heißt das richtig? @Greenpacefan hat keine Anglistik studiert, nur ET, aber die bracuht er jetzt wenigstens mal. Ohne das Studium könnte er scih nciht so schnell Wissen aneignen …

Typos bleiben jetztz drin, bin müde😉

Btw ZZ –> der Soesetr Anezeiger hat auch ein interessantes Jugendprotal eröffnet –> YourZZ.fm osä. Merist sehr informative Beiträge.

Ich hoffe die Links zum SA funzen, sagt mir bitte Bescheid.

5 Kommentare

Eingeordnet unter Humor, Internetsperre, Internetsperren, Lobbyismus, Netzsperren, Verbraucherschutz, Zensur

Pressespiegel zu Internetsperren bei WSDV + Aufruf zur Diskussion!

von Christian Pankauke

Eine empfehlenswerte Übersicht zur Berichterstattung über Netzsperren bietet das imho lesenswerte WSDV-Blog hier bei WordPress.

Mein persönlicher Tipp des Tages: „Kinderpornografie – Mobilmachung gegen Internetzensur“ ein Video von Spiegel-TV auf SpOn. Dort kommt u.a. Johnny Haeusler von Spreeblick mit qualifizierten Aussagen zu Wort. Er redet Klartext im Bereich „Politik“ des Spreeblick-Blogs.

Allerdings verweist der Spiegel-TV Beitrag auch auf Schmähmails von Befürwortern der Petition. Mein Kommentar/Appell dazu: „Wir sollten sachlich bleiben und konstruktive Kritik äußern!

Natürlich rege auch ich mich manchmal über die ungeeignete Wortwahl gewisser Politiker auf, das habe ich vor einigen Tagen auch hier im Blog geäußert. Wenn wir uns dadurch aber zu persönlichen Beleidigungen hinreißen lassen, wirft das imo immer ein schlechtes Licht auf die eigene Argumentationslinie.

Ich bitte dabei zu bedenken: Die polit. Gegner sind ebenfalls Menschen, die im Grunde genommen auch nur Gutes bewerkstelligen wollen, aber sie schlagen halt manchmal die ungeeigneten Mittel dafür vor …

Was meint die Webgemeinde dazu? Ich würde mich über eine rege Diskussion freuen. Vielleicht traut sich sogar der/die ein(e) oder andere PolitikerIn, das wäre zumindest ein Zeichen von Medienkompetenz, die sie selbst immer so vehement fordern …

Just my 2 Cents

sagt Christian Pankauke aka Computerversteher Chris😉

7 Kommentare

Eingeordnet unter Lobbyismus, Netzsperren

„Die Zeit“ nimmt von der Leyen auseinander

von Christian Pankauke

Wegen der fortgeschrittenen Stunde nur ein Link auf einen tollen Artikel in der Zeit: „Von der Leyens unseriöse Argumentation“

Die Bundesregierung begründet das Gesetz für Internetsperren mit Fantasiezahlen und unsauberen Interpretationen. Eine Analyse

–> Lesebefehl! *jubelt CVC*

Bei der ARD ist ebenfalls ein sehr differenzierter Artikel zur Online-Petition erschienen. Er zitiert u.a. WM zu Guttenberg und Herrn Dr. Wiefelspütz, die gegen die Petition sind, mit deutlichen Worten:

Der SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz bezeichnete gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ die Maßstäbe der „sehr engagierten“ Internet-Gemeinde als „teilweise undifferenziert“.

Kein Kommentar von CVC. Ich überlasse es den LeserInnen sich eigene Gedanken zu machen😉

Aber vielleicht möchte eine/r der geneigten PolitikerInnen ja hier einen Kommentar hinterlassen? Das wäre doch mal ein Zeichen, dass diese auch mit den neuen Medien umgehen können … Damit könnten sie gängige Vorurteile widerlegen, die ich am Ende von  „Mehr Demokratie wagen!“ erläutert habe. Dort findet sich auch ein sehr belustigendes Video, das allerdings für die befragten PolitikerInnen höchst peinlich war: „Was ist ein Browser?“

Ich möchte auch auf die interessante Diskussion über das Interview mit Franziska Heine, der Hauptpetentin der ePetition gegen Netzsperren, bei Sascha Lobo hinweisen.

Das empfehlenswerte Blog „Wir sind das Volk“ hat die einzelnen Berichte über die Websperren lobenswerterweise zusammen getragen. Auf WSDV ergeben sich z.B. sehr aufschlussreiche Diskussionen, an denen ich bisher mit Vergnügen teilgenommen habe.

Viel Spaß beim Stöbern!

Update: WSDV verweist heute auf den aufrüttelnden Artikel „Die Spur der Kinderschänder“ von Oliver Jungen auf FAZ.net. Ich kann das lesenswert nur unterschreiben und rufe zur regen Diskussion auf:

Furchtbar wäre es, wenn das Vorgehen gegen Kinderpornographie darunter litte. Gerade die technisch versierten Gegner des geplanten Gesetzes sind jetzt gefragt, denn ein Netz, das für sich in Anspruch nimmt, ein neues demokratisches Bewusstsein zu entwickeln, kann diese Barbarei nicht dulden. Vielleicht sogar lässt sie sich hier wirksamer bekämpfen als je zuvor, mit Rückwirkung auch auf jenen Bereich, wo der Kindesmissbrauch immer noch am häufigsten stattfindet: die Familie. Der jetzige Aufbruch darf nicht folgenlos bleiben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lobbyismus, Netzsperren

Das Mist-Gesetz des Onanier-Ordens

SpOn hat einen – zumindest für Leute, die öfters Textverarbeitungen benutzen (müssen) – ganz netten Artikel zu unsinnigen Autokorrekturvorschlägen „Das Mist-Gesetz des Onanier-Ordens“ gebracht.

Die automatische Rechtschreibkorrektur drangsaliert einen mit manchmal sinnbefreiten Vorschlägen, wenn man sich wieder einen Typo (auf Dt. viel zu lang: Vertipper) geleistet hat. An die Nerds, nein ich meine nicht das Open Source CMS Typo3. (Das war jetzt ein ganz fieser Trick, um Besucher anzulocken.)

*CVC addet CMS und Typo3 zu den Tags* Hmm, „Open Source“ zieht auch gut …

Wenn ihr schon mal hier seid, schaut euch bitte die Online-Petition gegen Internetzensur an😉

Bloggerin Julia hat den Vertipper des Tages beschrieben, es geht um Schönheits-OPs.

Apropos SpOn, vor einigen Wochen, d.h. vor Entstehung dieses Blogs, war dort ein Artikel zu lesen, den ich eigentlich per Mail weiterempfehlen wollte. Aber wozu gibt es Blogs … Jemand (Zahni) hat sich schon die Mühe gemacht:

kostenlose Web-Werkzeuge zum konvertieren

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Computertipps, Humor, Netzsperren

Für leidgeplagte Büromenschen: Dilbert

von Christian Pankauke

Wer schon mal im Büro oder der EDV eines größeren Unternehmens gearbeitet hat, sollte Dilbert von Scott Adams kennen. Für Leute mit älterer Hardware und/oder lahmen Internetanschluss oder Ungeduldige wie mich, die immer auf die „lahme Kiste“ schimpfen, gibt es auch die abgespeckte Version ohne Flash.

Das bietet einem etwas Entspannung in der Mittagspause, wenn man sich mal wieder über die unsinnigen Anordnungen und das „große Fachwissen“ seiner Vorgesetzten gewundert hat …

Meine Empfehlung: Bookmarken!

Der aktuelle Comic-Strip (13.05.2009) hat sogar was politisch-subversives😉

Green Door hat in seinem Blog einen noch besseren Dilbert-Strip: „Das Internet macht süchtig!

Fühlt sich da etwa jemand angesprochen? –> *“Neeein, definitiv nicht!“ sagt CVC *😉

Ach ja, es soll ja auch Leute geben, deren Englisch nicht so perfekt wie meins ist😛 Bei den VDI-Nachrichten gibt es Dilbert auf deutsch.

HF sagt der gutgelaunte Computerversteher

2 Kommentare

Eingeordnet unter Humor